Ihre Aktionen

Willkommen bei Kinder sind Menschen e.V.

Kinder sind Menschen keine Ware, kein Eigentum.

 

Sie haben Rechte.

 

Ein Recht auf Familie! Ein Recht auf Liebe und Fürsorge! Ein Recht auf die eigenen Eltern!

Aufruf zur Solidarität

 

Staatliche Willkür und Korruption blüht und gedeiht nur dort wo die Opfer schweigen. Korrupte Typen scheuen nichts mehr als das Licht der Wahrheit. Sie verstecken sich hinter Lügenberichten, hinter ihren Ämtern, hinter Vorgesetzten, die noch schlimmer sind als sie selbst, hinter dubiosen Anwälten oder Gutachtern oder …

Brechen Sie Ihr Schweigen! Richten Sie Ihr Licht der Wahrheit auf die Kinderdiebe und Kinderhändler.

Getrennt marschieren, gemeinsam zuschlagen, das ist der Weg.

Wie Sie effektiv und gefahrlos gegen unsere gemeinsamen Feinde vorgehen können lesen Sie auf dieser Seite.

 

Diese Seite enthält Vorschläge was Sie tun können und sollten, um Ihre Kinder vor einem Herausreißen aus der Familie zu verhindern oder Sie zurück zu bekommen.

 

Amtswillkür und Korruption sind bei deutschen Jugendämtern sehr weit verbreitet. Die Auswertung der Statistiken belegen dieses zweifelsfrei (Buch der Einzelfallmythos).

 

Ihre Werkzeuge sind Diplomatie und Kampf.

 

Wann ist Diplomatie gefragt und wann Kampf?

 

Das Jugendamt ist nicht korrupt, es sind die Mitarbeiter und Vorgesetze die korrupt oder seriös sind. Korrupte Mitarbeiter verstecken sich hinter ihrem Amt.

Verhandeln Sie mit oder Kämpfen Sie gegen die Mitarbeiter, nicht gegen das Amt. Wenn Sie gegen das Amt kämpfen, werfen Sie die seriösen Mitarbeitern mit den korrupten in einen Topf und nehmen ihnen die Chance sich von ihren korrupten Kollegen zu distanzieren.

 

Wer ist seriös, wer ist korrupt?

 

Seriös ist, wer sich an die Gesetze hält und sie zu Gunsten des Kindeswohls und der Familieneinheit auslegt.

 

Korrupt ist, wer die Gesetze missachtet und/oder durch ihre Falschauslegung dem Kind schadet und die Familie zerstört.

 

 

Diplomatie ist immer angesagt, wenn ein Jugendamt/Mitarbeiter seriös ist (siehe Tabelle), besonders wenn das Kind noch nicht Herausgerissen wurde.

Bedenken Sie aber, dass die Sachbearbeiterin nicht der Entscheidungsträger ist. Sie mag seriös sein (oder Ihnen seriös erscheinen), dennoch kann ihr Chef korrupt sein.

Wenn das Kind bereits Herausgerissen wurde und/oder das Jugendamt unseriös ist, reicht Diplomatie alleine erfahrungsgemäß nicht aus. Dann müssen Sie kämpfen.

Unsere Checklisten haben sich als wertvolle Orientierungshilfen erwiesen. Verwenden und empfehlen Sie sie großzügig!

 

Unter Kämpfen verstehen wir nicht Gewaltanwendung, sondern Ziviler Ungehorsam.

 

Unsere (ihre) erfolgreichste Waffe sind Dienstaufsichtsbeschwerden. Aber Sie müssen den Beschwerdeweg verwenden (siehe Journal Nr.8). Auf diese Weise decken Sie nicht nur die korrupten Sachbearbeiter auf, sondern auch ihre korrupten Chefs. Nachweislich hat der Beschwerdeweg schon Beweise hervorgebracht, die anders nicht zu beschaffen waren und zur Rückgabe von Kindern führten.

Eine weitere wichtige Regel (Waffe) lautet: Schaffen Sie sich verbündete!

Alleine sind Sie schwach. Gegen eine organisierte Maffia können Sie nicht gewinnen; Sie brauchen Verbündete und zwar in Ihren Umgebung (Zuständigkeitsbereich Ihres Jugendamtes – Ihre Stadt, Ihr Landkreis).

 

Was können (sollten) Sie tun.

 

1. Wenden Sie sich mit einer Petition (Bitte) an Ihre politischen Vertreter: Gemeinderat, Bürgermeister, Abgeordnete Ihres Wahlkreises (in Kreis, Bezirk, Land und Bund), diese Leute wenden sich meist mit Anfragen ans Jugendamt oder dessen Rechtsaufsicht. Diese müssen beantwortet werden. Sicher „freud“ sich das Jugendamt, wenn laufend gefragt wird: „Was habt ihr da gemacht?“

 

2. Aufklärung der Bevölkerung. Machen Sie diese Seite oder unsere Checklisten bekannt. Nichts hassen korrupte Jugendamtsmitarbeiter mehr als informierte Bürger, außer der Wahrheit (Punkt 1).

 

Solange das Verfahren bei Gericht nicht abgeschlossen ist, ist es günstiger anonym zu bleiben. Sie können unsere Schecklisten herunterladen, kopieren und in Ihrer Umgebung in Briefkästen verteilen. Einfacher geht es mit Kleinanzeigen in Käseblättern oder ähnliches (dies werden meist flächendeckend kostenlos verteilt). Sie sind Preiswert und Sie können anonym bleiben.

 

Beispiele: Jugendamt, ein Freund www.kindersindmenschen.com

Kindeswohl + Jugendamt www.kindersindmenschen.com

Inobhutnahmen www.kindersindmenschen.com

Wer schützt Ihr Kind? www.kindersindmenschen.com

 

Anzeigen mit Kinderklau oder Jugendamtswillkür werden oft nicht akzeptiert.

Was bewirkt Ihre Anzeige? Leute schauen in unsere Seite und informieren sich. Sie werden wachsam gegenüber dem Jugendamt und machen es den korrupten Mitarbeitern sehr schwer und wenn sie Betroffene sind die Empfehlungen dieser Seite berücksichtigen, werden die korrupten Leute entlarvt.

 

Spenden

 

Spenden sind ein heikles Thema. Nahezu alle Träger von Kinderheimen, inklusive derer, in denen Kinder regelmäßig zu Schaden kommen, machen groß angelegte Spendenaufrufe. Diese Vereine oder Institutionen erhalten sehr viel Geld für die Unterbringung von Kindern, die vom Jugendamt aus deren Familien genommen wurden. Sie sind nicht auf Spenden angewiesen. Es ist daher kaum anzunehmen, dass die Spenden tatsächlich den Kindern zugutekommen.

 

Wenn Sie nicht wollen, dass Ihre, von Herzen kommende, Spende zum Schaden der Kinder missbraucht wird, informieren Sie sich! Orientierungshilfen gibt Ihnen ein kostenloses ebook "Richtig Spenden".

 

Auch wir freuen uns über Spenden. Wir bitten Sie um aktive Mithilfe bei der Aufklärung und der Verbreitung unserer Vorbeugemaßnahmen.

 

Kleinanzeigen statt Spenden.

 

Schalten Sie Anzeigen wie oben beschrieben! Auf diese Weise kommen Ihre Spenden den Eltern in ihrer unmittelbaren Umgebung zugute und Ihnen selbst.

 

Kinder sind Menschen e.V.